Erfolgsgeschichten aus dem Einzelhandel

Niedersachsen digital aufgeLaden ist das Förderprogramm für die Digitalisierung des Einzelhandels in Niedersachsen. Das Förderprogramm unterstützt Sie als Einzelhandelsunter­nehmen bei der Digitalisierung in Ihrem Geschäft. Egal ob Sie Hilfe bei Ihrem Social Media Auftritt, dem digitalen Vertrieb von Waren oder dem Online-Auftritt benötigen, finden Sie hier den passenden Partner.

Starke Projekte aus Niedersachsen

Erfahren Sie mehr über bereits umgesetzte Projekte und echte Erfolgsgeschichten in Niedersachsen, die mit Hilfe des Programms Niedersachsen Digital aufgeLaden umgesetzt wurden.


„Da steckt ganz viel drin von dem man profitieren kann.“
– Anja Doil

Digitalisierung als eine Möglichkeit für die Geschäftsentwicklung

Unverpackt-Laden Stück vom Glück aus Rotenburg (Wümme)

Für unsere neueste Erfolgsgeschichte waren wir in Rotenburg (Wümme) im Unverpackt-Laden Stück vom Glück. Die zwei Inhaberinnen Antje und Anja Doil haben ein Ladenkonzept entwickelt in dem es neben unverpackten Lebensmitteln und Drogeriewaren auch die "beste Nußecke der Welt" gibt. Das Thema Social Media war den Inhaberinnen von Anfang an wichtig, denn sie wollen nicht nur Produkte verkaufen sondern auch eine Message übermitteln. "Dabei brauchten wir Hilfe, dann kann man das über die sozialen Medien auch als Einzelhändler auffangen" sagt Anja.

Zusätzlich hilft Digitalisierung die Geschäftsprozesse auch intern zu optimieren und das Unternehmen weiterzuentwickeln. Innerhalb des Förderprogramms haben die Geschäftsführerinnen Tipps für passende digitale Tools erhalten und konnten so die Zusammenarbeit optimierten. Dieser Blick von Außen hinter die Kulissen hat geholfen das große Feld der Digitalisierung zu betrachten. Über Digitalisierung im Einzelhandel sagt Anja: "Da steckt ganz viel drin von dem man profitieren kann." Denn es geht für sie nicht nur um Social Media sondern insgesamt um den Prozess der stetigen Geschäftsentwicklung.


„Es gibt so viel was die Social Media Seiten zu bieten haben“
– Karolina Lewschenko

Bei Kalo. können Kundinnen über Social Media mitentscheiden

Die Modeboutique Kalo. by Karolina Lewschenko aus Leer

Für diese Erfolgsgeschichte waren wir bei Karolina Lewschenko in Leer. Sie hat selbst gemodelt und Mode hat in ihrem Leben immer eine große Rolle gespielt. Bei ihrem eigenen Modegeschäft hat sie ihre Community von Anfang an mitentscheiden lassen - zusätzlich zur vor Ort Beratung sieht sie den digitalen Kontakt zu ihren Kundinnen als sehr wertvoll an.

An zwei intensiven Beratungstagen viel dazugelernt.

Gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen hat Karolina Lewschenko erarbeitet was es digital für Möglichkeiten gibt und was sie noch optimieren kann. Die Kunden persönlich ansprechen und gezielter an potentielle Interessenten herantreten - Karolina ist sehr zufrieden und weiß nun wie sie ihre Kunden besser erreichen kann. "Es gibt so viel was die Social Media Seiten zu bieten haben" sagt sie und empfiehlt Einzelhandelsunternehmen an dem Förderprogramm teilzunehmen.


„Das ist Hightech, darum braucht man auch Beratung.“
– Herr Malberg

Der Weinhandel verbindet digitale Möglichkeiten mit der regionalen Nähe

Weinhandel Malberg aus Stade

Für unsere aktuelle Erfolgsgeschichte haben wir Roland Malberg in Stade besucht. Gemeinsam mit seiner Frau bietet er seinen Kunden eine Kombination aus Weinhandel und Weinbistro an. Mit viel persönlichem Einsatz und der Unterstützung der Familie haben die beiden einen Ort zum Entdecken, Ausprobieren und Genießen von ausgewählten Weinen geschaffen.

Innerhalb des Förderprogramms hat das Unternehmer-Ehepaar gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen die eigenen Aktivitäten mit einem Blick von außen betrachtet. Daraus haben sich Tipps und erste Schritte für einen optimierten digitalen Auftritt entwickelt. Wen will ich ansprechen und wie kann ich neue Interessenten auf mich aufmerksam machen - diese Fragen können die beiden nun für sich beantworten.


„Es hat meinen Horizont erweitert. Es ist nur von Nutzen.“
– Hilkea Knipper, Schuhhaus Knipper in Hatten

Das Schuhhaus in 4. Generation wird digital noch sichtbarer

Schuhhaus Knipper

Für unsere neueste Erfolgsgeschichte waren wir bei Hilkea Knipper in Hatten. Dort betreibt sie gut 12 Jahren in 4. Generation das Schuhhaus Knipper. Sie hat bereits eine Webseite, ein digitales Schaufenster und ist auf Facebook unterwegs. Diese digitalen Aktivitäten wollte sie in der Beratung weiter ausbauen. "Was brauche ich, wozu brauche ich das überhaupt..?" - all diese Fragen konnte Frau Knipper mit dem Beratungsunternehmen besprechen.

Frau Knipper hat gelernt wie sie ihre digitalen Kanäle miteinander verzahnt und wie sie durch Kunden besser aufzufinden ist. Und Sie hat auch bereits positive Ergebnisse zu verzeichnen. "In den letzten paar Monaten sind andere Kunden zu uns gekommen, die uns als Geschäft noch gar nicht kannten." sagt Frau Knipper.


„Einfach machen. Es hilft. Immer!“
– Klaudia Poggemann, Kids Concept Store in Hannover

Kids Concept Store wird noch digitaler

Kids Concept Store "Poggi Little Looks"

Klaudia Poggemann betreibt seit 2017 ihren Kids Concept Store „Poggi Little Looks“ in Hannover. Einen Onlineshop hat Poggemann bereits seit der Ladenöffnung, doch diesen wollte sie durch die Beratung auf Vordermann bringen und besser nutzbar machen. Die Inhaberin zeigt, wie sich die Abläufe in ihrem Geschäft verändert haben und wie sie sowohl digital als auch offline für die Kundschaft da ist.

Nun ermöglicht ihr die Digitalisierung sowie die Optimierung ihres Online-Angebots ein zweites Standbein. Poggemann kann nur jedem empfehlen, die Digitalisierung in Angriff zu nehmen. Ihr Rat: „Einfach machen. Es hilft. Immer!“.


„Es hilft, sich fit für die Zukunft zu machen“
– Tanja Drecke, Buchhandlung in Buxtehude

Digitalisierung ihrer Buchhandlung

Buchhandlung Schwarz auf Weiß

Tanja Drecke hat sich mit der Buchhandlung Schwarz auf Weiß einen Traum erfüllt und steckt gemeinsam mit ihren 8 Mitarbeiterinnen viel Liebe in den Verkauf von Büchern. Sie berichtet davon wie sie auf das Förderprogramm aufmerksam geworden ist wie die Zusammenarbeit mit der Beratungsfirma gelaufen ist.

Tanja Drecke kann jedem empfehlen „Digital aufgeLaden“ mitzumachen, denn es hilft „sich fit für die Zukunft zu machen“.


„Schubs in die richtige Richtung“
– Thorsten Malter, Goldschmiedeatelier Aurum in Emden

Digitalisierung seines Geschäfts

Goldschmiedeatelier Aurum in Emden

Für den ersten Erfahrungsbericht aus dem Einzelhandel haben wir mit Thorsten Malter vom Goldschmiedeatelier Aurum in Emden gesprochen. Er verschafft uns einen Einblick in den aktuellen Stand der Digitalisierung seines Geschäfts. Malter erzählt, wie seine Situation vor der Teilnahme am Förderprogramm ausgesehen hat, inwiefern ihm die Digitalisierungsberatung geholfen hat und welche Maßnahmen er als nächstes umsetzen wird.

So empfand es der Einzelhändler beispielsweise als positiv, dass er sich im Rahmen der Beratung intensiv mit dem Thema „Social Media“ auseinandersetzen konnte. „Digital aufgeLaden war für uns mal wieder ein Schubs in die richtige Richtung“, so Malter.